Segelschiffe

Die zwei im „Der Engel Gottes“ erwähnten Segelschifftypen sind

  • die Brigg, von Car’thesischen Marine: ein Zweimaster, der neben Rahsegeln an beiden Masten auch ein Schratsegel (Briggsegel) am Hauptmast fährt.
    Ladyport
  • der Handelsschoner „Morgenröte“: Schoner sind mindestens zweimastige Segelschiffe, die an allen Masten Schratsegel als Hauptsegel führen. Sie sind schnelle Segler, die nur eine kleine Mannschaft benötigen (also ideal für den Handel). Durch die Verwendung von Schratsegeln können Schoner höher am Wind fahren als Rahsegler.
    Stagsegelschoner Ethel von Brixham, Kieler Förde 1987 v04-hr

Die Links zeigen auf die entsprechenden Wikipedia-Artikel.

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar

Segeltypen

  • Rahsegel: quadratische oder trapezförmige Segel, die quer zur Fahrtrichtung an Rahen (Querstangen zum Mast) befestigt sind. Mit Rahsegeln kann nicht so hoch am Wind (der Wind kommt von vorne) gesegelt werden, wie bei Schratsegeln.
  • Schratsegel: Segel, die in Ruhestellung in Längsrichtung des Schiffes ausgerichtet sind. Die im Buch erwähnten Stagsegel und das Briggsegel sind Schratsegel.

(die Links zeigen auf die entsprechenden Wikipedia-Artikel)

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar